Feuer mit Menschengefährdung / MANV ÖEL | Nordfelder Reihe



tl_files/Allgemein/icons/uhr.png Einsatzdaten

Alarmzeit:

18.04.2019 um 00:20 Uhr

Einsatzort:

Nordfelder Reihe

Ortszusatz:

AWO betreutes Wohnen

tl_files/Allgemein/icons/car.gif Fahrzeuge

LF 16/12

MLF

tl_files/Allgemein/icons/email.gif Presse

HAZ

NeuePresse

" b1 - Rauchentwicklung im 1. OG"

 

Wir waren mit allen Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Gegen 03:30 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Standort.

 

Im Einsatz:

 

Löschzug FRW1, FF Linden, B-Dienst West, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, 2x Leitende Notärzte, C-Dienst 3, mehrere RTW und mehrere NEF,  Pressesprecher BF Hannover, mehrere Streifenwagen, Kriminaldauerdienst, Enercity Strom/Gas

 

 

 

 

 

 

 

Fünf Verletzte bei Brand in einem Wohnheim in Hannover-Mitte 

 

18.04.2019 - In der Nacht zu Donnerstag brannte es in einem Wohnheim in der Nordfelder Reihe in Hannover-Mitte. Auf Grund der Anzahl an Betroffenen wurde ein Voralarm für einen Massenanfall von Verletzten (MANV) ausgelöst.

 

 

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr

© Ulrich Reinecke Photography

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr

 

 

Um 00:20 Uhr wurde der Regionsleitstelle ein Brand in einem Wohnheim in der Nordfelder Reihe gemeldet.

Die Feuerwehr lokalisierte beim Eintreffen einen Kellerbrand. Parallel zur Brandbekämpfung wurden zwölf Personen aus dem viergeschossigen Gebäude gerettet. Der Einsatzleiter hat daraufhin einen Voralarm für MANV ausgelöst. Hierbei wurden zwei Leitende Notärzte und zwei weitere Einsatzleiter an die Einsatzstelle beordert. Unter dieser Leitung wurde vor Ort der Rettungsdienst koordiniert. Nach einer entsprechenden medizinischen Sichtung mit anschließender Erstversorgung, mussten fünf Bewohner mit einer leichten Rauchgasvergiftung in die umliegenden Krankenhäuser transportiert werden. 


Da vom Brand die Versorgung des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen wurde, mussten die Stadtwerke den Strom und das Gas abstellen. Somit konnten die weiteren sieben Bewohner und ein Betreuer nicht in das Wohnheim zurück. Die Feuerwehr hat für die Menschen eine vorübergehende Unterkunft organisiert.


Die Feuerwehr Hannover war mit zwölf Fahrzeugen sowie 30 Einsatzkräften bis 02:30 Uhr im Einsatz. Die Schadenhöhe beträgt nach ersten Schätzungen ca. 30.000,00 Euro. Die Brandursache ist unklar. Hierzu hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.


Zurück